Exkurs: Berufshaftpflichtversicherungen

Bei den freien Berufsgattungen und den Revisoren besteht entweder eine gesetzliche Versicherungspflicht oder zumindest eine Obliegenheit. Bei einzelnen Berufsorganisationen ist sogar eine standesrechtliche Versicherungspflicht vorgesehen.

 

 

Die wichtigsten Berufshaftpflichtversicherungen betreffen:

 

  • Berufshaftpflichtversicherung der Revisoren
    • Grundlage: RAG 9 lit. c i.V.m. RAV 11 Abs. 2
    • Mindestversicherungssumme: abhängig nach der Höhe des Prüfhonorars
  • Berufshaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte
    • Grundlage: BGFA 12 lit. f
    • Mindestversicherungssumme: CHF 1 Mio.
    • Ob und inwieweit Organhaftpflichtansprüche mitgedeckt sind, ergibt sich aus der Berufshaftpflichtversicherungspolice
  • Kombinierte Versicherungen für Banken
    • Praxis
    • Da die heutigen Bankprodukte äusserst komplex sind und bedürfnisgerecht zu versichern sind, wird die Versicherungsdeckung in der Regel individuell verhandelt und abgeschlossen
    • Als Bankdeckungen sind bekannt:
      • Bankers Blanket Bond (BBB), eine Art Sachversicherungsdeckung für eine reine Vermögensschäden der Bank, zB Veruntreuungen durch Bankangestellte
      • Bankers Professional Liability (BPL) für Berufshaftpflicht
      • D&O
      • oft BBB, BPL und D&O in Kombination (Versicherungspaket, Paketlösung), zur Vermeidung von Abgrenzungsfragen

Drucken / Weiterempfehlen: